"Newsletter August 2013", Absender:no-reply@jmw.at

Um den Newsletter größer und in einer größeren Schrift anzusehen, halten Sie bitte
die Taste [Strg] gedrückt und drücken Sie die Taste [+] zum Vergrößern der Ansicht.
(Drücken Sie [Strg] und [0] um wieder zur Originalgröße zurückzukehren.)

Newsletter - Jüdisches Museum Wien
www.jmw.at   Dorotheergasse 11 und Judenplatz 8, 1010 Wien


Ferienprogramm für Kinder


Chawer und Haberer!

Montag, 5. August 2013 - 14:00 Uhr
Mittwoch, 7. August 2013 - 14:00 Uhr
Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse

Gibt’s eigentlich jüdische Pfadfinder?
In der Ausstellung „Chawerim Chasak!“ erzählen wir euch von der jüdischen Jugendbewegung „Haschomer Hazair“ und was Chawerim und Haberer miteinander erleben und unternehmen.
Das kreative Bastel-Programm dreht sich um hebräische Buchstaben, einen Feuer-Schriftzug, Fahnen und T-Shirts. »Weiter  


Die Museums-Hörbox

Dienstag, 27. August 2013 - 9:00 bis 14:00 Uhr
Mittwoch, 28. August 2013 - 9:00 bis 14:00 Uhr
wienXtra-kinderinfo (MuseumsQuartier/Hof 2)

An alle jungen EntdeckerInnen mit offenen Ohren! Mikrofon, Kopfhörer und Abenteuerlust - schon wird das Museum zur spannenden Hörwelt!
Wie knarrt es im Museum? Wie riecht es im Museum? Was war das lustigste Erlebnis der Museumsdirektorin?
Geräusche entdecken und aufnehmen, Personen interviewen, Reportagen machen, Ausstellungsobjekte beschreiben und vieles mehr. Aus euren Aufnahmen entsteht Schritt für Schritt die „Museums-Hörbox“, die auch im Radio und im Internet zu hören sein wird. »Weiter


Vermittlung


Führungen für Erwachsene

Sonntag, 4. August 2013
15:00 Uhr - Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse
16:30 Uhr - Museum Judenplatz


Jeden 1. Sonntag im Monat finden kostenlose deutschsprachige Führungen im Jüdischen Museum Wien statt. Im Jüdischen Museum Dorotheergasse laden wir Sie herzlich zu einem Spezialrundgang durch das Schaudepot, den „Space in Progress“ und das Atelier ein. Besuchen Sie die Fundamente der mittelalterlichen Synagoge am Judenplatz und begeben Sie sich auf einen virtuellen Rundgang durch die Straßen des großen mittelalterlichen jüdischen Viertels von Wien.


Ausstellungen


Alle MESCHUGGE? Jüdischer Witz und Humor

bis 8. September 2013
Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse


Humor ist ein wesentlicher Bestandteil jüdischen Lebens. Er reflektiert das innerjüdische Verhalten und spiegelt den Umgang mit einer oft feindseligen Umwelt. Jüdischer Humor ist zumeist warmherzig und menschenfreundlich, nach dem Holocaust aber auch zynisch und kohlrabenschwarz. Er umfasst ein breites Spektrum von seinen Wurzeln in Osteuropa bis hin zu Ephraim Kishon in Israel sowie Billy Wilder, Mel Brooks oder Woody Allen in Hollywood. Dazwischen liegt die Hochblüte der Unterhaltungskultur in Wien und Berlin: Kabarett, Revue und Film – oder Karl Farkas, Fritz Grünbaum, Hermann Leopoldi, Friedrich Hollaender, Kurt Tucholsky und Ernst Lubitsch; das „Simpl“ und das „Kabarett der Komiker“.
Kuratoren: Marcus G. Patka, Alfred Stalzer

Podcast zur Ausstellungseröffnung »Weiter

Foto: Jüdisches Kabarett der Zwischenkriegszeit in Wien © Jüdisches Museum Wien



bis 27. Oktober 2013
Museum Judenplatz


Die französische Künstlerin Tatiana Lecomte beschäftigt sich seit Jahren mit Fragen des bildlichen Gedächtnisses. Wie lässt sich traumatische Geschichte in Bildern verarbeiten? Lecomte untersucht, wie sich Abbildungen zur Vermittlung von Erinnerung eignen.
Was Bilder zeigen und was sie nicht zeigen (können) ist Thema ihrer Arbeit: Das „Undarstellbare“, das jeder fotografischen Repräsentation innewohnt. Dabei arbeitet sie mit Aussparungen ebenso wie mit Überlagerungen.
In der Ausstellung reflektiert sie über die Auseinandersetzung mit dem fotografischen Bild hinaus auch den Begriff der Unvorstellbarkeit der Shoah.
Kuratorin: Danielle Spera

Podcast zur Ausstellungseröffnung »Weiter

Tatiana Lecomte „Blauer Paradiesvogel“ © VBK Wien




Chawerim Chasak! 100 Jahre jüdische Jugendbewegung Haschomer Hatzair

bis 29. September 2013
Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse


Chawerim Chasak! Freunde seid stark! Dieser Leitspruch prägt das beinahe 100-jährige Bestehen der  jüdischen Jugendbewegung „Haschomer Hatzair“ (= Der junge Wächter). Von der Entstehung des „Haschomer“ in Galizien im Jahre 1913 über die Zeit des Ersten Weltkriegs und der Zwischenkriegszeit überdauerte der „Haschomer Hatzair“ selbst die Katastrophe der Shoah. Die heroische Rolle der Anhänger dieser Organisation in Aufständen gegen das nationalsozialistische Regime, gipfelnd im Warschauer Ghettoaufstand, prägte dutzende Generationen von „Schomrim“ in ihrer Suche nach einer jüdischen Identität. In ihrem Streben nach dem zionistischen Ideal wurden sie zu Pionieren im Land Israel. Der Haschomer wurde nicht nur offiziell in Wien gegründet, er beteiligte sich hier auch aktiv an der Gestaltung jüdischen Lebens nach 1945.
Kurator: Dan Fischman

Podcast zur Ausstellungseröffnung »Weiter 

Foto: Mönichkirchen, Niederösterreich, 1953/54, Privatbesitz


Save the Date


2. Wiener Jüdisches Neujahrskonzert

9. & 10. September 2013 - 19:30 Uhr
Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse

Rosch ha-Schana ist das jüdische Neujahr und findet heuer im September statt. Es ist üblich zu Rosch ha-Schana in Honig getauchte Speisen zu essen, da sie ein „süßes“, gutes neues Jahr symbolisieren. Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker ist das bekannteste Konzertereignis der Welt und blickt auch auf eine lange Tradition zurück. Wir möchten diese beiden wunderbaren Bräuche verbinden und freuen uns sehr, Sie am 9. und 10. September zum 2. Wiener Jüdischen Neujahrskonzert einzuladen.
Verzaubern wird Sie der Jüdische Chor unter der Leitung von Roman Grinberg, mit Gastauftritten von Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg (9.9.) und Oberkantor Shmuel Barzilai (10.9.).
Tickets zum Preis von € 28,-/ ermäßigt € 24,- sind ab sofort im Jüdischen Museum Wien oder via Wien ticket  erhältich. »Weiter


Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute

ab 19. November 2013
Jüdisches Museum Wien Dorotheergasse

Das Jüdische Museum Wien bietet ab 19. November 2013 seinen BesucherInnen die neue permanente Ausstellung: „Unsere Stadt! Jüdisches Wien bis heute“. 25 Jahre nach seiner (Wieder-)Gründung und 20 Jahre nach seinem Einzug in das Palais Eskeles setzt das Jüdische Museum Wien damit neue Maßstäbe.
Die Reise beginnt mit den Jahren von 1945 bis heute. Skizziert wird der schwierige Weg einer total zerstörten jüdischen Gemeinde, die 1938 - sieben Jahre zuvor - noch die größte deutschsprachige und die drittgrößte Gemeinde Europas gewesen war, bis zu ihrer heutigen überschaubaren, aber äußerst lebendigen Präsenz. »Weiter


Wir empfehlen


Open-Air-Filmretrospektive Mauthausen 2013


21. bis 24. August 2013
Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Mauthausen


Das Bundesministerium für Inneres realisiert auch heuer wieder eine Filmretrospektive, die vor dem Besucherzentrum der KZ-Gedenkstätte Mauthausen anspruchsvolle und kaum gespielte Filme zeigen wird.
Es wird außerdem ein gratis Busshuttle von Wien/Linz nach Mauthausen und retour angeboten.
Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.



Mit NIKI nach Tel Aviv

NIKI bietet bequeme und günstige Flüge nach Tel Aviv. Drei mal die Woche geht es in die Stadt am Meer, der perfekte Ausgangspunkt für ganz Israel. NIKI Reisende, die am Weg in den Urlaub nicht auf Frühstück, Mittag- und Abendessen oder die Jause für die Kids an Bord verzichten möchten, bestellen bis zu zwei Tage vor Abflug auf flyniki.com ihre Gourmetbox. Wenn Sie auf Israel Flügen ein koscheres Essen in Anspruch nehmen möchten melden Sie Ihren Wunsch einfach bis 48 Stunden vor Abflug in unserem Service-Center unter servicecenter@airberlin.com an.

Hier geht es zu den Flügen! »Weiter


Ihre E-Mailadresse hat sich geändert, oder Sie wollen den Newsletter abbestellen?
Auf der Website http://newsletter.jmw.at können Sie jederzeit den Newsletter auf neue Email-Adressen abonnieren oder für bestehende Email-Adressen abbestellen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr JMW-Newsletter-Team

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Jüdische Museum Wien bedankt sich bei seinen Sponsoren & Partnern für ihre Unterstützung!

__________BMUKK



Medieninhaber und Herausgeber: Jüdisches Museum der Stadt Wien GmbH, Dorotheergasse 11, 1010 Wien, Österreich, Tel.: +43 (1)535 04 31        Fax: +43 (1)535 04 24        Web: www.jmw.at        E-Mail: info@jmw.at,
DVR: 0718360; Firmenbuchnummer: FN 107585p; Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien